Klassen- bzw. Musterberechtigung Hochleistungsflugzeuge – HPA

Das Ziel dieses Lehrganges ist, dem Bewerber ausreichende Kenntnisse über den Betrieb von Flugzeugen, die mit hohen Geschwindigkeiten und in großen Höhen fliegen können zu vermitteln, sowie über die Flugzeugsysteme, die für einen solchen Betrieb nötig sind.

Für die Festlegung einer Klassen- oder Musterberechtigung für ein Hochleistungsflugzeug mit einem Piloten ist Folgendes zu berücksichtigen:

  • Art des Triebwerks
  • Ausstattung mit Flugzeugsystemen und die Leistung dieser System
  • Druckkabine
  • Leistungen von Navigationssystemen
  • Flugleistung für Start, Reiseflug und Landung
  • Handhabungseigenschaften

Die Ausbildung

Der theoretische Teil umfasst 60 Stunden und schließt mit einer schriftlichen Prüfung in der Flugschule ab. Sie müssen für die Prüfung nicht zum LBA.

Die HPA-Ausbildung hat keine praktischen Anteile. Dieser Lehrgang berechtigt Sie nun eine Klassen, bzw. Musterberechtigung zu machen, für die eine solche Ausbildung als Vorausetzung gilt. Flugzeuge, die als Hochleistungsflugzeuge gelten, sind in der entsprechenden Liste von Klassen- oder Musterberechtigungen mit dem Zusatz HPA (High Performance Aeroplane) gekennzeichnet.

Die IFR-Flugschule hat einen eigenen Fernlehrgang

Bei uns findet die theoretische Ausbildung generell über einen Fernlehrgang statt. Dass heißt, es ist nicht erforderlich, während der Lernphase in der Flugschule anwesend zu sein. Sie entscheiden ganz allein, wo, wie und wann Sie lernen wollen. Unsere Fernkurse sind optimal auf die neuen Anforderungen des modernen Lernens zugeschnitten.

Für eine individuelle und umfassende Beratung stehen wir Ihnen gern zur Verfügung.