Instrumentenflugberechtigungen

Mit einer Instrumentenflugausbildung zeigen Sie dem Wetter, z.B. bei Regen, Schnee und Nebel die rote Karte! Wenn Piloten, die auf die Flugsicht angewiesen sind, am Boden bleiben müssen, steigen Sie dennoch in die Luft auf und erreichen trotzdem Ihr Reiseziel.

Erleben Sie ein ganzes Stück mehr an Freiheit und Flexibilität – gewinnen Sie völlig neue Eindrücke.

Die IFR-Flugschule bietet Ihnen eine professionelle Instrumentenflugausbildung im Bereich Flugzeuge und Hubschrauber (nur Theorie).

Mit Inkrafttreten der EU-Verordnung (Commission Regulation (EU) No 245/2014) im April 2014 können in den EASA-Ländern drei verschiedene Ausbildungswege zur Instrumentenberechtigung führen:

  • EIR – En-route IR: Flug nach Instrumenten im Reiseflug
  • CB-IR – Competency-based IR: Flug nach Instrumenten im Reiseflug, sowie An- und Abflug
  • IR – Klassisches IR: volle Berechtigung zum Fliegen nach Instrumenten, auch mit Hochleistungsflugzeugen

Mit der Einführung der vereinfachten Ausbildungswege (EIR und CB-IR) zum Erlangen einer Instrumentenflugberechtigung wurden bisherige Ausbildungsinhalte an die Bedürfnisse von Piloten angepasst.

Finden Sie im Folgenden heraus, welche Berechtigung für Sie die Richtige ist. Weitere Details zu den einzelnen Instrumentenflugberechtigungen finden Sie unter dem entsprechenden Link oder über das Hauptmenü.

Allgemeine Vorausetzungen

  • PPL(A) oder CPL(A)
  • Allgemeines Sprechfunkzeugnis (AZF)
  • Englische Sprachkenntnisse (mindestens ICAO Level 4)
  • Medizinisches Tauglichkeitszeugnis Klasse 1 oder 2 mit Reinton-Audiometrie (Hörtest)
EIR - En-Route IR

Flugerfahrung (Überlandflug)

20 Stunden als PIC

Theorieunterricht

80 Stunden plus Prüfung beim Luftfahrt-Bundesamt

Flugtraining

SEP(L): 15 Flugstunden

MEP(L): 16 Flugstunden

CB-IR - Compentency-Based IR

Flugerfahrung (Überlandflug)

50 Stunden als PIC

Theorieunterricht

80 Stunden plus Prüfung beim Luftfahrt-Bundesamt

Flugtraining

SEP(L): 40 Flugstunden

MEP(L): 45 Flugstunden

IR(A) - Klassisches IR

Flugerfahrung (Überlandflug)

50 Stunden als PIC

Theorieunterricht

150 Stunden plus Prüfung beim Luftfahrt-Bundesamt

Flugtraining

SEP(L): 50 Flugstunden

MEP(L): 55 Flugstunden

Mit unserem Fernlehrgang einfach zum Ziel kommen

Lehrgänge zur Instrumentenflugberechtigung finden bei uns generell über unseren Fernlehrgang statt. Dass heißt, es ist nicht erforderlich, während der Lernphase in der Flugschule anwesend zu sein. Sie entscheiden ganz allein, wo, wie und wann Sie lernen wollen. Unsere Fernkurse sind optimal auf die neuen Anforderungen des modernen Lernens zugeschnitten. Der Fernlehrgang zur IR, EIR oder CB-IR kann optimal nebenberuflich absolviert werden. Zum Ende des Lehrgangs bringen wir Sie mit der Präsenzphase optimal auf Prüfungsniveau.

Unser Tipp: Unsere speziellen Coaching-Programme bringen Sie jetzt noch schneller an Ihr Ziel. Coaching bedeutet individuelle Betreuung – besser geht es nicht.

Für eine individuelle und umfassende Beratung stehen wir Ihnen gern zur Verfügung.